Highlights Süden Thailands

8 Hotspots im Süden Thailands

Veröffentlicht von

Gastbeitrag von Sabine – Moosbrugger Climbing

Thailand ist für viele von euch sicherlich eines der Top Reiseziele in Asien. Ein Traumurlaub mit einsamen Inseln, türkis-blauem Wasser und phantastischen Sonnenuntergängen erwartet die Besucher. Thailand ist vor allem für Asien Neulinge eine tolle Destination, um sich mit der für uns fremden Kultur auseinander zu setzen. Das Reisen im Süden Thailands zwischen den Regionen ist denkbar einfach und günstig. Das Essen ist köstlich und ich kann es kaum erwarten, wieder hierher zu kommen.

Welche Regionen im Süden Thailands besonders zu empfehlen sind, zeige ich euch heute: 

#1: Bangkok

Für die meisten der Asien Besucher gibt es einen kurzen Zwischenstopp in Bangkok. Auch wir haben diesen genutzt und wirklich tolle Plätze besucht. Eine der Hauptattraktionen von Bangkok ist sicherlich der Königspalast. Den aus zahlreichen Gebäudekomplexen bestehende Tempel erreicht ihr am besten über den Chao Phraya mit dem Schiff oder per Taxi. Beim Besuch der Tempelanlagen achtet bitte auf eure Kleidung. Die Schultern und Knie müssen bedeckt sein. 

3 Jahrhunderte lang war der Königspalast auch die Residenz des Königs. Heute lebt der König jedoch im Dusit Palast im Norden von Bangkok. Die gesamte Anlage des Königspalastes erstreckt sich über eine Fläche von ca. 2,5 km² und umfasst rund 100 Gebäude. Es sind jedoch nicht alle für die Besucher zugänglich. Besonders schön sind auch die herrlich angelegten Parkanlagen. Ich würde euch auf jeden Fall einen Besuch des Köngispalastes empfehlen, auch wenn ihr mit einem großen Menschenandrang rechnen solltet. 

Tipp: Falls ihr eine Übernachtung in Bangkok geplant habt, dann solltet ihr unbedingt eine Rooftop Bar besuchen. Die Ausblicke auf die Stadt sind unvergesslich. Vor allem am Abend, wenn die Lichter der Stadt angehen.

Ganz in der Nähe des Königspalastes befindet sich die Tempelanlage mit dem liegenden Buddha – dem Wat Pho. Eine vergoldete Statue, die 46 m lang und 15 m hoch ist. Sehr imposant und unbedingt einen Besuch wert. 

#2: Die Region Krabi – Ao Nang, Railey Bay und Tonsai Bay 

Der Aonang Beach in der Region Krabi ist Ausgangspunkt für viele kleinere Inseln. Besonders schön ist die Railey Bay und Tonsai Bay. Wer aber einsame Strände sucht, der ist hier Fehl am Platz. In den letzten Jahren hat diese Region einen Massenansturm erlebt. 

Ihr braucht sehr viel Glück, wenn ihr hier wenige Menschen antrefft. Besonders schön sind hier die Felsen, welche direkt aus dem Wasser aufsteigen. Railey Bay und Tonsai Bay sind nur über das Wasser erreichbar. In der Bay habt ihr die Möglichkeit Kajaks auszuleihen und die  Insel zu umrunden. 

#3: 7 Insel Tour

Der Ao Nang Beach ist auch Ausgangspunkt zur Überfahrt nach Phi Phi Island und von hier aus werden auch 4 oder 7 Inseltouren als Tagesausflug angeboten. Wir haben beide gemacht und waren begeistert. Leider ist der Strand von THE BEACH für die Besucher gesperrt. Das kann ich auch verstehen, denn bei unserem Besuch standen hier Boote aneinander gereiht und die komplette Insel war überfüllt mit Leuten aller Nationen. Dementsprechend leidet hier die Natur… Schade!

#4: Die Inseln: Koh Tao / Koh Phangan / Koh Samui

Wenn ihr in Thailand seid und gerne ein wenig umherreist, dann lasst euch diese 3 Trauminseln nicht entgehen.

Koh Tao ist ziemlich touristisch, hat aber unglaublich tolle Buchten und schönen Granitfelsen. Hier gibt es unzählige Spots zum Schnorcheln und Tauchen. 

Die Insel Koh Phangan dagegen ist eher ruhig, außer ihr seid gerade in der Fullmoon Party Zeit vor Ort. Idyllische Plätze findet ihr hier viele. 

Koh Samui ist wieder eine sehr touristische Insel, wobei es auch hier viele tolle Plätze gibt. 

Diese Felsformationen findet ihr in Montalay / Koh Tao, wo es übrigens auch ein gleichnamiges und tolles Hotel direkt am Strand gibt.

#5: Traumhafte Strände auf Khao Lak

Die Region Khao Lak ist bekannt aus der Zerstörung durch einen Tsunami im Jahr 2004. Trotzdem solltet ihr den Kilometer langen Stränden entlang wandern und euch dort niederlassen, wo es euch gefällt. Von den noch recht ursprünglichen Strandabschnitten war ich mehr als begeistert. Das türkisblaue und glasklare Wasser ist besonders schön.

Wir waren in der Region Phuket und Khao Lak mit dem Mietwagen unterwegs und deshalb sehr flexibel und konnten somit viele Hotspots besuchen. Das Fahren mit einem Auto in Thailand kann richtig spannend sein. 😉

#6: Similan Island 

Die Similan Islands zählen für mich zu den schönsten Flecken im Süden von Thailand. Als Ausgangspunkt zu den Similan Islands haben wir Khao Lak gewählt. Von hier aus fahren Speedboote zu den Inseln. Die Überfahrt dauert ca. 2 Stunden. Während des Tages sind hier wirklich enorm viele Menschen unterwegs. Wenn ihr den Menschenmassen entgehen wollt, so bucht einfach eine Fahrt in den frühen Morgenstunden. Das kostet zwar ein wenig mehr, aber ist es allemal Wert. Es gibt auch die Möglichkeit, direkt auf der Insel zu übernachten. Das Wasser hier ist wirklich so türkisblau wie auf den Bildern. Der Kontrast mit den Granitfelsen ist einmalig. Ich bin mir sicher, ihr werdet diesen Besuch nicht bereuen…

Info:  Similan Island sind von Mitte Mai bis Ende Oktober für Besucher geschlossen.

#7: Bamboo Island

Eine wirklich sehr kleine Insel ist Bamboo Island. Der Sand ist aus feinstem Puderzucker und schneeweiß. Das Meer so was von türkisblau. Schon beim ersten Besuch war dies eine meiner Trauminseln in Thailand. Leider ist auch hier wie an vielen Orten sehr viel los. Wir hatten bei unserem ersten Besuch richtig viel Glück und die Besucher hielten sich in Grenzen. Ich glaube, auch deshalb hat es mir hier besonders gut gefallen.

Zur Info: Für den Besuch im Nationalpark hier müsst ihr Eintritt bezahlen.

Diese kleine Insel erreicht ihr am Besten auch von Aonang aus. Hier könnt ihr die 4-Insel Tour machen, dann wird Bamboo Island auch angefahren oder auch bei der 7 Insel Tour mit Phi Phi Island. 

#8: Der James Bond Felsen in Phuket

Der James Bond Felsen liegt zwischen Phuket und Krabi und diesen haben während unseres Roadtrips besucht. Dass es hier geregnet hat war ein Vorteil, denn so hatten wir diesen für uns allein. Man sollte sich darauf einstellen, dass der Felsen nicht so groß ist, wie wir in von der Leinwand kennen, aber trotzdem ein Besuch wert ist.  Wir haben den James Bond Felsen mit einem Longtail-Boot besucht. Vielleicht habt ihr auch die Möglichkeit auf dem Weg dorthin, die Tropfsteinhöhle, welche sich in der Nähe befindet, anzusehen. Fragt einfach beim Bootsführer, er kann euch bestimmt weiterhelfen. 

Welche Orte in Thailand haben dich begeistert?

Was ist dein Geheimtipp für den Süden Thailands und welche Spots dürfen auf einer Reise in das exotische Land nicht fehlen?

Weitere Reiseberichte über Asien findet ihr unter folgendem Link: Kleinlautblog Kategorie Asien

Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Fotos von Alina & Sabine

Kommentar verfassen